Personen

Berühmte Reisende, Erfinder, Unternehmer ….

Gemälde von Kaisering Elisabeth

Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Reisen, ohne anzukommen

„Unsere Kaiserin, die Reiserin“, spotteten die Wiener über die rast- und ruhelose Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn (1837 bis 1898). Von der Bevölkerung wurde „Sisi“ geachtet, vielleicht sogar bewundert, aber nicht geliebt. Zu distanziert war sie, zu selten bekam man sie in der Residenzstadt zu Gesicht. Und dass sie ihren Mann, den allseits geschätzten Kaiser Franz […]

Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Reisen, ohne anzukommen Read More »

Jäger vor erschossenen Elefanten

Erzherzog Franz Ferdinands bizarre Jagdsafari um die Welt

1889, nach dem Selbstmord von Kronprinz Rudolf wurde Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este zum offiziellen Thronfolger ernannt. Seinen großen Wunsch, um die Welt zu reisen, konnte er dank der Fürsprache seiner Tante, Kaiserin Elisabeth, dennoch verwirklichen: „Sisi“ überzeugte Kaiser Franz Joseph davon, dass etwas mehr „Welterfahrung und frische Seeluft“ dem kränkelnden 29jährigen guttun würde. Franz

Erzherzog Franz Ferdinands bizarre Jagdsafari um die Welt Read More »

Foto Kronprinz Rudolf

Kronprinz Rudolfs Reise in den Orient

Wie bei seiner Mutter, der österreichischen Kaiserin Elisabeth („Sisi“), kannte auch Kronprinz Rudolfs Reiselust buchstäblich keine Grenzen. Doch anders als bei der unsteten, ruhelosen Sisi, war es nicht die Flucht vor den Zwängen des Wiener Hofs, die ihn in die Ferne zog, sondern Wissensdurst und Neugier. Nach einer freudlosen, ja grausamen Kindheit ohne die Fürsorge

Kronprinz Rudolfs Reise in den Orient Read More »

Historisches Werbeplakat

Thomas Cook, der Mann, der die Reisebranche revolutionierte

Am 5. Juli 1841 stehen Hunderte Bürger von Leicester in Mittelengland vor einer Eisenbahn mit neun offenen Waggons. Es herrscht Feiertagsstimmung. Der Halteplatz ist mit bunten Fahnen geschmückt, eine Blaskapelle spielt. In wenigen Minuten wird sich der Zug fauchend in Bewegung setzen. Sein Ziel ist eine Versammlung der Abstinenzbewegung im zwölf Meilen entfernten Loughborough. Veranstalter

Thomas Cook, der Mann, der die Reisebranche revolutionierte Read More »

Zeichnung von Carl Baedecker

Mit dem Baedeker auf der Jagd nach Sehenswürdigkeiten

Mit dem Siegeszug von Dampfschiff und Eisenbahn änderten sich auch die Wünsche und Bedürfnisse der Bildungsreisenden aus dem wohlhabenden Bürgertum. Die Devise lautete jetzt, in möglichst kurzer Zeit viele Ziele und Sehenswürdigkeit, nun ja, „abzuhaken“ (und dabei unnötige Geldausgaben zu vermeiden). Gefragt waren praktische Informationen über Bahnhöfe, Verkehrsverbindungen, Hotels und Museen, Kaffeehäuser, Preise, Trinkgelder usw.

Mit dem Baedeker auf der Jagd nach Sehenswürdigkeiten Read More »

Traditionelle Familie in Südkorea

Reisen im Vortragssaal: die Multimedia-Shows des Burton Holmes

„Der größte Reisende seiner Zeit“, steht auf dem Buchcover der „Reiseberichte“ des US-amerikanischen Fotografen, Schriftstellers und „Reiseschaustellers“ Burton Holmes (1870 bis 1958). In der Tat: Holmes war einfach überall. Er bereiste jeden Kontinent und beinahe jedes Land der Erde und belichtete dabei über 30.000 Fotos und 150.000 Meter Film. Nur die Antarktis und Afghanistan fehlten auf

Reisen im Vortragssaal: die Multimedia-Shows des Burton Holmes Read More »

Männer ziehen Schlitten

Die verhängnisvolle Reise des Robert F. Scott 1912 zum Südpol

18. Januar 1912: Der britische Marineoffizier Robert Falcon Scott und seine Kameraden haben nach unendlichen Strapazen den Südpol erreicht – aber sie sind nicht mehr die ersten. Ihr Rivale Roald Amundsen ist ihnen rund einen Monat zuvorgekommen. Am Pol weht jetzt die norwegische Flagge. Angesichts dieser Niederlage verzweifelt und bereits völlig entkräftet, tritt die Gruppe den

Die verhängnisvolle Reise des Robert F. Scott 1912 zum Südpol Read More »

Museumsplakat

Heinrich Schliemann: Weltreisender und Entdecker

Eine Ausstellung auf der Berliner Museumsinsel zeigt „Schliemanns Welten“ –  Welten voller Entdeckungen und Abenteuer. Bereits im Eingangsbereich wird der Besucher auf die Reisen, die Heinrich Schliemann um die ganze Welt führten, eingestimmt: „Am 18. November 1841 verließen wir Hamburg … Am Abend kam guter Ostwind auf, alle Segel wurden gespannt … Dann Sturm aus

Heinrich Schliemann: Weltreisender und Entdecker Read More »

Porträtzeichnung Hugo Eckener

Hugo Eckener, der „Magellan der Luftschifffahrt“

Kurz nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg hatte es nicht so ausgesehen, dass deutsche Luftschiffe jemals wieder starten würden. Alle Zeppeline mussten abgewrackt oder den Alliierten übergeben werden. Das hätte das Ende des Luftschiffbaus bedeutet, doch der Chef des Zeppelin-Konzerns und erfahrene Luftschiffkapitän Dr. Hugo Eckener glaubte weiterhin an den Erfolg der Luftschifffahrt. Er sah nur

Hugo Eckener, der „Magellan der Luftschifffahrt“ Read More »

Karawane in der Wüste

Rudolf Hellgrewe: Der Kolonialmaler, der das Fernweh weckte

Elefantenherden in der afrikanischen Savanne, Großwildjäger mit Dutzenden schwarzer Träger, Kamelkarawanen in der Wüste, Palmen am türkisblauen Meer, Menschen in farbenprächtigen Gewändern, Löwenrudel auf Beutezug – mit derartigen Bildern begeisterten die sogenannten Kolonialmaler die Bevölkerung des Kaiserreichs. Abenteuerliche Reisen in ferne Länder waren für die meisten Menschen unmöglich; sie konnten nur davon träumen. Reisebücher und

Rudolf Hellgrewe: Der Kolonialmaler, der das Fernweh weckte Read More »